Übersicht : April, April!

seilbahn_brandenburger tor
1 von 5

Die Fantasie kennt bei Scherzen keine Grenzen – eine Auswahl enttarnter Flachsereien

svz.de von
01. April 2015, 20:22 Uhr

Scherzkekse haben zum 1. April wieder reihenweise ihre Kreativität bemüht, um Kunden, Konkurrenten und Kameraden aufs Glatteis zu führen:

Pizzakopter: Pizza aus Deutschland gibt es in der Schweiz derzeit nur nach einer Überprüfung durch den Zoll. Doch die Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee hat eine Lösung: Lieferdienste könnten ihre Ware jetzt per „Pizzakopter“ verschicken – einem Gerät, das einer Paketdrohne ähnele. Lediglich die Klapp-Pizza Calzone dürfe nicht ausgeflogen werden, weil der Zoll den Belag nicht sehen kann.

Affen-Band: Eine Gruppe von sechs Äffchen werde die Besucher der Berliner Zoos und Tierparks bald mit Klavier und Trompete belustigen, teilte der Förderverein des Tierparks mit. Im Repertoire stünden Lieder wie „Die Berliner Luft“ oder „Unter den Linden“. Die größte Herausforderung sei dabei die Gewöhnung der Affen-Arten aneinander.

Zeitumstellung: Gerade erst wurden die Uhren auf die Sommerzeit eingestellt, da fordern die Grünen in Thü- ringen die nächste Zeitreform. Statt 60 Minuten nach jedem Halbjahr sollten lieber jeden Monat zehn Minuten vor- bzw. zurückgestellt werden. Das sei schonender für den persönlichen Lebensrhythmus und stärke die Monate in ihrer Individualität.

Schwarzfahrer: Im Kasseler Nahverkehr geht künftig ein Diensthund auf die Suche nach Schwarzfahrern. Aron von der Brackwarte sei eigens für die Aufgabe ausgebildet worden, teilte die Verkehrsgesellschaft KVG mit. Mit seinem „extremen Such- und Finderwillen“ sei er bestens für Kontrollen geeignet.

Damm nach Dänemark: Vielen Urlaubern, die mit dem Auto nach Sylt wollen, hätte das sicher gefallen: Ein Damm zur Insel Rømø sollte eine direkte Verbindung nach Dänemark ermöglichen, teilte die dänische Tourismus-Agentur mit. Bis 2022 könne der Damm stehen – inklusive integrierter Austernzucht. Die Nutzung der zweispurigen Fahrbahn sollte allerdings kostenpflichtig sein.

Blitzer im Wald: Die Deutsche Wildtier Stiftung kün- digte an, auf ihrem Gut in Mecklenburg-Vorpommern Geschwindigkeitskontrollen einzuführen. Dank einer Direktleitung zur Polizei würden Störungen durch Spaziergänger, Radfahrer oder Hunde sofort zur Anzeige gebracht. Ziel des Scherzes:  Waldbesucher sollen rücksichtsvoller mit brütenden Vögeln sowie jungen Hasen und Rehen umgehen.

Smartknife: Ein Messer mit integriertem Touchscreen stellte Samsung vor: das Smartknife für den modernen Koch von heute. Mit dem „Blade edge“ könne man nicht nur präzise schneiden, sondern sein Essen auch gleich fotografieren, warb das Unternehmen. Und dank eines Fingersensors seien Schnittwunden praktisch unmöglich.

Kuugel: Endlich gibt es eine deutsche Alternative zu Google, teilte das Bonusprogramm Payback mit. Auf „Kuugel“ bringe jede Suche den Nutzern Punkte ein, mit denen sie beim Einkauf sparen könnten. Die Marketingabteilung hat sich sicher kugelig gelacht.

Ikea: In den Möbelhäusern der schwedischen Einrichtungskette sollen die Kunden nun auch einfach mal entspannen können. Im Matratzenstudio werde mittags das Licht gedimmt, damit die potenziellen Käufer sich eine Runde aufs Ohr hauen können, hieß es. Nach einer Pause sei immerhin auch die Kaufbereitschaft höher.

Bergschuhe: „A brocherner Knechel halt“ – die Retter der Bergwacht im Allgäu kennen das Problem: Ständig knicken unbedarfte Touristen beim Wandern um. Damit das nicht mehr passiert, gelte künftig eine Bergschuhpflicht, so die „Allgäuer Zeitung“.

Gletscherhummel: Eine biologische Sensation meldete der Nabu Niedersachsen. Wegen des Kälteeinbruchs sei die bläulich gefärbte Gletscherhummel auf dem Weg nach Norddeutschland. Hummelfreunde, die dem Tier helfen wollten, sollten im Garten oder auf dem Balkon eine Eiswürfeltränke aufbauen.

Seilbahn: Eine neue Touristenattraktion für die Hauptstadt wollte das Skiportal Snowplaza ausfindig gemacht haben. Von 2016 an solle eine Seilbahn das Brandenburger Tor mit dem Fernsehturm am Alexanderplatz verbinden. Name der Bahn:  Über den Linden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen