Süßer Werbeclip : Anpacken in Papas Laden: Zweijähriger landet viralen Weihnachtshit

Ein Zweijähriger landet zur vorweihnachtlichen Zeit einen viralen Hit.
Ein Zweijähriger landet zur vorweihnachtlichen Zeit einen viralen Hit.

Er fegt und bedient Kunden: Der zweijährige Arthur packt im Geschäft seines Vaters wie ein Großer mit an.

von
05. Dezember 2019, 16:31 Uhr

Rhayader | Ein kleiner Junge zeigt sich besonders geschäftstüchtig im Weihnachtsgeschäft: Ein Videofilm aus Wales zeigt, wie der zweijährige Arthur im Geschäft seines Vaters tatkräftig mit anpackt – damit landet er einen Hit im Internet:


Im Werbefilm des kleinen, alteingesessenen Geschäfts aus dem walisischen Örtchen Rhayader putzt der Junge routiniert den Verkaufstresen, räumt die Regale ein, packt ein Geschenk ein und bedient einen Kunden. Hinter dem Clip steckt die Botschaft, auch die kleinen, unabhängigen Geschäfte zu unterstützten, wie Arthurs Vater in einem BBC-Radiointerview erklärt. Apropos: Auch bei diesem Interview war der zweijährige Arthur der Star. Die Journalistin musste herzhaft lachen, als Arthur während des Interviews auf dem Vater herumturnte und sich phasenweise vor die Kamera stellte:


Das Familiengeschäft, eine Art kleiner Baumarkt, wurde 1895 gegründet. Bei Twitter wurde der Clip bereits mehr als 200.000 Mal aufgerufen. Der virale Erfolg ist im Vergleich zu aufwendigen Werbefilmen ein Schnäppchen: Nur etwa 100 Pfund (rund 118 Euro) hat der Vater laut Medienberichten in die Werbung investiert.

Auch interessant: Spielplatz war gestern – Deutsche Familien zocken lieber gemeinsam Konsole

"Wir waren überwältigt von netten E-Mails und Nachrichten aus aller Welt", sagte Arthurs Vater, Thomas Lewis Jones, der Nachrichtenagentur PA. Die Einheimischen in dem Örtchen seien "unglaublich, sie sind unser Brot und Butter, wir haben großes Glück." Der Laden macht schon seit Jahren Werbeclips zu Weihnachten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen