Eltern und Bruder in Klinik : Zwei Mädchen sterben bei Wohnhausbrand in Hessen

Feuerwehrleute sind nach dem Wohnhausbrand im Ortskern mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.
Feuerwehrleute sind nach dem Wohnhausbrand im Ortskern mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Ein Fünfjähriger kann seine Eltern noch informieren – für seine beiden Schwestern jedoch kommt jede Hilfe zu spät.

von
26. November 2019, 16:29 Uhr

Mengerskirchen | Beim Brand eines Einfamilienhauses im hessischen Mengerskirchen sind am Dienstagmorgen zwei Schwestern im Alter von zehn und vier Jahren ums Leben gekommen. Die Zehnjährige entdeckten Rettungskräfte bei den Löscharbeiten in dem Wohnhaus, wie die Polizei in Limburg mitteilte. Das Kind starb trotz sofortiger Wiederbelebungsversuche wenig später noch am Brandort. Die Leiche der vierjährigen Schwester fanden Einsatzkräfte später in dem Haus.

Eltern und Sohn können flüchten

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der fünfjährige Bruder der beiden Mädchen das Feuer gegen 07.00 Uhr bemerkt und seine 30 und 27 Jahre alten Eltern informiert. Gemeinsam mit ihrem Sohn konnten die Eltern das brennende Gebäude verlassen.

Das Elternpaar und der Junge wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht und psychologisch betreut. Die Brandursache war zunächst unklar. Experten der Limburger Kriminalpolizei und des hessischen Landeskriminalamts nahmen Ermittlungen auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen