Nachricht auf Facebook : Zu Schumis 50. Geburtstag: Familie wendet sich an Fans

Michael Schumacher mit seiner Ehefrau Corinna beim Deutschen Sportpresseball 2012.
Michael Schumacher mit seiner Ehefrau Corinna beim Deutschen Sportpresseball 2012.

"Ihr könnt euch sicher sein, dass er in besten Händen ist", heißt es in der Mitteilung auf Facebook.

von
02. Januar 2019, 13:45 Uhr

Hamburg | Anlässlich Michael Schumachers 50. Geburtstag am 3. Januar hat sich seine Familie auf Facebook zu Wort gemeldet. Darin heißt es: "Wir freuen uns darüber und möchten uns von ganzem Herzen bedanken dafür, dass ihr Michaels 50. Geburtstag morgen gemeinsam mit ihm und mit uns feiert."

Weiterlesen: Wie Fans und Familie an das Phänomen Michael Schumacher erinnern

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

In dem Beitrag wird darüber informiert, dass eine offizielle Michael Schumacher App veröffentlicht wird, "damit wir alle gemeinsam Michaels Erfolge Revue passieren lassen können".

Über dem Foto von Michael Schumacher und seiner Ehefrau Corinna heißt es dann: "Ihr könnt euch sicher sein, dass er in besten Händen ist und wir alles Menschenmögliche tun, um ihm zu helfen. Bitte habt Verständnis, wenn wir uns nach Michaels Wünschen richten und ein so sensibles Thema wie Gesundheit, so wie früher auch immer, in der Privatsphäre belassen. Zugleich sagen wir herzlichen Dank für eure Freundschaft und wünschen euch ein gesundes und glückliches Jahr 2019."

Weiterlesen: Kampf um Privatsphäre: Das Dilemma im Fall Michael Schumacher

Unfall vor fünf Jahren

Seit September 2014 erholt sich Schumacher in der Vertrautheit seiner Schweizer Wahlheimat Gland am Genfer See von einem Unfall, der sein Leben verändert hat. Am 29. Dezember 2013 erleidet er nach einem Sturz im Skigebiet nahe des französischen Méribel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Wie es Schumacher, der am Donnerstag 50 Jahre alt wird, mittlerweile geht? Das wissen nur Vertraute, Informationen werden nicht publik gemacht.

Einer, der sich regelmäßig äußert, ist Jean Todt, Präsident des Automobilweltverbandes FIA und Wegbegleiter von Michael Schumacher. Er sehe seine Freundschaft mit dem Ex-Piloten als "großes Geschenk an", sagte Todt der Zeitung "Die Welt". Schumacher kämpfe gegen sein schreckliches Schicksal an, betonte der 72 Jahre alte Franzose. "Seine Familie kämpft genauso, und natürlich kann unsere Beziehung oder besser Freundschaft nicht mehr so sein, wie sie einmal war. Eben weil wir nicht mehr dieselbe Kommunikation haben wie früher", sagte Todt. Er besuche Schumacher aber mindestens jeden Monat.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen