Im Alter von 77 Jahren : Bekannt aus "Länderspiegel": ZDF-Moderator Werner Doyé gestorben

Werner Doyé ist im Alter von 77 Jahren gestorben.
Werner Doyé ist im Alter von 77 Jahren gestorben.

Der langjährige ZDF-Journalist Werner Doyé ist tot. Er starb am 26. Juli 2019 und wurde 77 Jahre alt.

von
31. Juli 2019, 14:47 Uhr

Mainz | Er moderierte den "Länderspiegel" im ZDF, entwickelte die Sendereihen "Notizen einer Reise" und "Brief aus der Provinz", leitete das ZDF-Landesstudio Hamburg und war insgesamt über 30 Jahre als Reporter und Redakteur für das ZDF tätig: Am 26. Juli 2019 ist der Filmemacher und langjährige Redakteur Werner Doyé im Alter von 77 Jahren gestorben. Das gab das ZDF in einer Pressemitteilung bekannt.

Als engagierter Journalist hat sich Werner Doyé um die Berichterstattung über deutsch-deutsche Themen verdient gemacht. Und als profilierter Filmemacher setzte er mit seinen Features und Reportagen immer wieder Glanzlichter. ZDF-Chefredakteur Peter Frey

Werner Doyé, am 15. März 1942 in Hellenthal in der Eifel geboren, arbeitete nach einem Studium der Publizistik, Politologie und Geschichte ab 1968 für das ZDF-Landesstudio Berlin. Von 1970 bis 1978 war er dort für die aktuelle Berichterstattung aus Westberlin zuständig, bevor er nach Mainz in die Hauptredaktion Innenpolitik wechselte. Zehn Jahre lang moderierte Doyé den "Länderspiegel", dessen Redaktion er zudem leitete.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

In dieser Phase entwickelte er Reihen mit wie "Notizen einer Reise", die etwa anlässlich von Staatsbesuchen randständige Geschichten abseits des politischen Nachrichtenstroms erzählte. Oder wie "Brief aus der Provinz", ein feuilletonistisches Format zum Programmausklang.

Ab 1988 leitete Werner Doyé fünf Jahre lang das ZDF-Landesstudio in Hamburg, bevor er bis zu seinem Dienstende im Jahr 2000 als Chefreporter in der ZDF-Hauptredaktion Innenpolitik aktiv war.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen