Video aus der Wuppertaler Schwebebahn : Weil er nicht mehr warten wollte: Fahrgast schlägt Scheibe ein

Täglich nutzen rund 82.000 Menschen die Wuppertaler Schwebebahn.
Täglich nutzen rund 82.000 Menschen die Wuppertaler Schwebebahn.

Ein ungeduldiger Fahrgast wird von der Wuppertaler Polizei gesucht.

von
20. September 2019, 10:32 Uhr

Wuppertal | Am Donnerstagnachmittag mussten Passagiere der Wuppertaler Schwebebahn viel Geduld mitbringen: Zuerst stoppte die Bahn wegen einer technischen Störung – und nach einem skurrilen Fall von Gewalteinwirkung musste eine der Schwebebahnen schließlich ganz aus dem Verkehr gezogen werden.

Was war passiert? Ein junger Fahrgast hatte anscheinend keine Lust mehr zu warten, schnappte sich kurzentschlossen den Nothammer und schlug eine Scheibe ein. Unter den Schreien erschrockener Mitfahrer drückte er das Glas aus dem Rahmen, kletterte nach draußen und verließ in aller Ruhe den Bahnsteig.

Die Schwebebahn musste daraufhin nach Angaben des WDR leer in die Werkstatt fahren. Mit Hilfe eines Videos des Vorfalls, das bei Youtube bereits knapp 40.000 Mal angesehen wurde, sucht die Polizei nach dem Täter. Ihm könnte ein schwerer Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen werden, was mit einer Gefängnisstrafe geahndet werden kann.

In Wuppertal weckt der Sprung aus der Schwebebahn Erinnerungen an "Tuffi": Der kleine Elefant war im Juli 1950 während einer Zirkus-Werbefahrt aus dem fahrenden Zug in die Wupper gesprungen und mit einer Schramme am Po davongekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen