Unfall mit betrunkenem Autofahrer : Wüstenrot-Vorstand Norbert Heinen stirbt nach Unfall mit E-Bike

Der Wüstenrot-Vorstand Norbert Heinen ist bei einem Verkehrsunfall getötet worden.
Der Wüstenrot-Vorstand Norbert Heinen ist bei einem Verkehrsunfall getötet worden.

Der Wüstenrot-Vorstand Norbert Heinen ist am Sonntag von einem Autofahrer auf seinem E-Bike überfahren worden.

von
09. April 2019, 15:43 Uhr

Troisdorf | Am Sonntag war Wüstenrot-Vorstand Norbert Heinen mit seiner Frau unterwegs auf einer Radtour. Sie fuhren auf Elektrofahrrädern in Troisdorf, als sie von einem laut Polizei betrunkenen Autofahrer erfasst wurden. Beide stürzten und wurden schwer verletzt. Der 64-jährige Heinen starb am Montag im Krankenhaus. Das teilte die Stuttgarter Versicherung am Dienstag mit.

Heinen war von 2010 bis 2018 Wüstenrot-Chef, er zog sich für den Generationenwechsel im vergangenen Jahr von dem Posten zurück und verantwortete zuletzt den Bereich Leben des Unternehmens.

Kontrollverlust mit 2,2 Promille

Der Autofahrer hatte die Kontrolle über seinen dunkelgrauen Audi verloren und war in den Gegenverkehr geraten. Dort erfasst er die beiden Zweiradfahrer, die vor einer Ampel warteten. Anschließend flüchtete der 38-jährige Troisdorfer von der Unfallstelle, konnte aber aufgrund von Zeugenhinweisen in einem nahegelegenen Waldstück von der Polizei gestellt und vorläufig festgenommen werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,2 Promille.

Der zunächst vorläufig Festgenommene musste aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen werden. Die Polizei ermittelt gegen ihn unter anderem wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung im Straßenverkehr durch Fahren unter Alkoholeinfluss.

Die Polizei ist auf Zeugenhinweise angewiesen. Diese können sich bei der Polizei unter der 02241 541-3221 melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen