Ursprünglich nur Aprilscherz : Wie Klopapierrollen einer Tafel in Hessen 10.000 Euro einbrachten

Die Aktion Klorolle gegen Spende war in einer hessischen Stadt überaus erfolgreich.
Die Aktion Klorolle gegen Spende war in einer hessischen Stadt überaus erfolgreich.

Spenden statt Hamstern: Dieses Prinzip liegt der Aktion "Taunusstein-Klopapier" zugrunde.

von
14. April 2020, 19:20 Uhr

Taunusstein | Eine Klorollen-Hilfsaktion hat einer Tafel in Hessen 10.000 Euro eingebracht. Die Stadt Taunusstein hatte die Aktion vor Ostern ins Leben gerufen, bei der mit dem Stadt-Logo bedruckte Klopapierrollen gegen eine Spende von fünf Euro ausgegeben werden. Das Geld kommt der Taunussteiner Tafel zu, die wegen der Corona-Pandemie ihre Lebensmittelausgabe eingestellt hat. "Wir konnten heute die ersten Spende an die Taunussteiner Tafel überweisen", sagte eine Sprecherin der Stadt am Dienstag.

Zwei Drittel der Rollen schon weg

Mehr als 2000 der insgesamt 3000 mit dem Stadt-Logo bedruckten Rollen Toilettenpapier seien bestellt, erklärte Bürgermeister Sandro Zehner. Die Aktion läuft noch bis zum 30. April. Sie war ursprünglich als Aprilscherz gedacht, war dann aber so gut angekommen, dass daraus eine Hilfsaktion entstand.

Geliefert werden soll das in Supermarktregalen teils rare Gut voraussichtlich Ende Mai.

Mehr zum Thema

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen