Spanien : Weltrekordhalter über 400 Meter schnappt Taschendiebe

In Spanien hat ein Weltklasseläufer zwei Taschendieben die Tour vermasselt.
In Spanien hat ein Weltklasseläufer zwei Taschendieben die Tour vermasselt.

Zwei Männer haben in Sevilla rund 3000 Euro erbeutet – doch ein Kurzstreckenläufer vermasselt ihnen die Tour.

von
24. Dezember 2019, 16:59 Uhr

Sevilla | Damit hatten zwei spanische Taschendiebe nicht gerechnet: Auf ihrer Flucht vor der Polizei zu Fuß wurden sie von einem Weltrekordläufer verfolgt und geschnappt. Wie die Stadt Sevilla auf ihrem Twitter-Konto mitteilte, entrissen die Diebe einem aus einer Bank kommenden Mann eine Tasche, in der sich rund 3000 Euro befanden. Die zunächst mit einem Auto geflohenen Männer ließen dieses stehen, als sie merkten, dass sie von der Polizei verfolgt wurden.

Unter den Polizisten, die dem Räuber-Duo folgten, war ein Kollege, der einen Weltrekord mit einer Staffel über 400 Meter hält. "Zwei- bis dreihundert Meter laufen, das kann ich", sagte der Beamte, der seinen Namen lediglich mit Sergio angab, dem Sender Antena3. "Da hattest du ziemlich Pech, Kollege", habe er einem der Diebe gesagt, als er ihn geschnappt habe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen