Ausschreitungen im ganzen Land : Weiterer Todesfall bei Protesten der "Gelbwesten" in Frankreich

In Paris kam es am Wochenende wieder zu Ausschreitungen.
In Paris kam es am Wochenende wieder zu Ausschreitungen.

In Südfrankreich kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall durch eine Blockade der "Gelbwesten".

von
02. Dezember 2018, 13:52 Uhr

Arles | An einer Blockade der Protestgruppe "Gelbe Westen" ist es in Südfrankreich zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Autofahrer starb in der Nacht zum Samstag, nachdem er mit seinem Wagen an einem Stauende gegen einen Lkw geprallt war, wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtete. Anschließend prallte ein weiterer Wagen in die Unfallstelle. "Dieser Unfall steht in direktem Zusammenhang mit einer Blockade der 'Gelben Westen', die einen gigantischen Stau von zehn Kilometern verursacht hatte", sagte der Staatsanwalt.

Weiterlesen: Heftige Krawalle – 75.000 "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Die "Gelben Westen" protestieren seit Mitte November in ganz Frankreich gegen die Reformpolitik der Regierung. Sie errichten Blockaden an Autobahnen und Brücken. In Paris kam es am Samstag bei "Gelbwesten"-Demonstrationen zu heftigen Ausschreitungen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen