Viele Unfälle über Ostern : Wegen Überholmanöver: Autofahrer prügelt auf Motorradfahrer ein

Über Ostern kommt es offensichtlich zu vielen Unfällen mit Motorradbeteiligung.
Über Ostern kommt es offensichtlich zu vielen Unfällen mit Motorradbeteiligung.

Bundesweit verzeichnete die Polizei bis Samstag mindestens neun Unfälle mit Motorradbeteiligung.

svz.de von
20. April 2019, 11:59 Uhr

Ulm | Offenbar aus Wut über ein Überholmanöver hat ein Mann in Baden-Württemberg einen Motorradfahrer verprügelt. Der 26 Jahre alte Motorradfahrer war auf einer Bundesstraße südlich von Ulm an einem Auto vorbeigezogen, in dem ein 24-Jähriger als Beifahrer saß, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Wenig später stoppte der Motorradfahrer an einer roten Ampel und wurde von dem 24-Jährigen von seinem Fahrzeug gestoßen.

Mehrere Faustschläge

Der 26-Jährige fiel den Angaben zufolge auf die Straße, wo er von dem 24-Jährigen weiter attackiert wurde. Der Mann versuchte, ihm den Motorradhelm vom Kopf zu ziehen, und riss dabei das Visier ab. Zudem versetzte er dem Helm mehrere Faustschläge.

Als Passanten hinzukamen, ließ der 24-Jährige von seinem Opfer ab und flüchtete mit dem Auto. Die Polizei fand ihn kurze Zeit später.Der 24-Jährige muss sich den Angaben zufolge nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Sachbeschädigung und Körperverletzung verantworten.

Lesen Sie auch: Wer wird die EU künftig führen? Heiße Anwärter für die EU-Spitzenämter

Bis zum Samstagmittag verzeichnet die Polizei insgesamt einen toten und viele verletzte Biker. Mindestens neun Motorradfahrer verunglückten sogar lebensgefährlich. Viele dieser Unfälle ereigneten sich in Baden-Württemberg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen