Wirre Verschwörungstheorien : Wegen „Schlangen-DNA“: QAnon-Anhänger tötet seine eigenen Kinder

von 13. August 2021, 08:56 Uhr

svz+ Logo
Ein QAnon-Anhänger tötete seine eigenen Kinder. Symbolfoto
Ein QAnon-Anhänger tötete seine eigenen Kinder. Symbolfoto

Ein 40-Jähriger Mann aus Kalifornien soll seine beiden Kinder ermordet haben. Der QAnon-Anhänger begründete die Tötung mit verstörenden Verschwörungstheorien.

Los Angeles | Ein US-Anhänger der rechtsextremen Verschwörungsbewegung QAnon hat seine zwei kleinen Kinder getötet, weil diese nach seiner Ansicht "Monster" waren und "Schlangen-DNA" in sich hatten. Matthew Taylor Coleman sagte nach Angaben des FBI aus, er habe durchaus gewusst, dass er gegen das Gesetz verstoße. Aber die Tötung seiner Kinder sei "der einzige Weg g...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite