Kampf gegen den Müll : Auf diese Plastikprodukte können Sie im Alltag ohne Umstände verzichten

svz+ Logo
Plastikgeschirr gehört zu den Einmalprodukten, die ab 2021 von der EU verboten sind.
Plastikgeschirr gehört zu den Einmalprodukten, die ab 2021 von der EU verboten sind.

Wattestäbchen, Plastikgeschirr und Co. gehören bald der Vergangenheit an. Was sind die Alternativen?

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
13. August 2019, 13:27 Uhr

Berlin | Einmal benutzen und dann in den Müll damit: Plastik-Wegwerfprodukte sind praktisch – aber auch schädlich für Klima und Meere. Deshalb soll es in Deutschland künftig beim Einkauf keine Plastiktüten mehr g...

ineBrl | anlmEi tnnezbue ndu nadn ni den lülM ad:mit srfeeougWl-paekdPktrtwi sndi criasktph – rabe hcua cshilähdc rfü Kamil dun eM.ree hleaDbs llos se ni eDnuhcdslta nftükig bemi anufkiE kiene eslPttkanüit herm .egben udZme wlil ieilUemwinnstmtr najvSe luzhecS rletseHrel von sunsofnfetKt rüf ide gnresüogntlulM äkresrt urz Kasse tib.net ssgatuuAnngkp sit nei onv rde UE für 2120 elesbnssseohc ebrtoV ovn o-ernmiakstdPktEip.nlalu

arhrrubVcee esümns cihs anch eatltenvrAni emuunhs.ca reiH inds enegii sTppi eiw iSe tiüknfg kfeai,uenn ohnkc,e gheweßseminc ndu plgeperKröfe enrbtebie ensollt – zang ehno talk.sPi

zur Startseite