Kampf gegen den Müll : Auf diese Plastikprodukte können Sie im Alltag ohne Umstände verzichten

svz+ Logo
Plastikgeschirr gehört zu den Einmalprodukten, die ab 2021 von der EU verboten sind.
Plastikgeschirr gehört zu den Einmalprodukten, die ab 2021 von der EU verboten sind.

Wattestäbchen, Plastikgeschirr und Co. gehören bald der Vergangenheit an. Was sind die Alternativen?

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
13. August 2019, 13:27 Uhr

Berlin | Einmal benutzen und dann in den Müll damit: Plastik-Wegwerfprodukte sind praktisch – aber auch schädlich für Klima und Meere. Deshalb soll es in Deutschland künftig beim Einkauf keine Plastiktüten mehr g...

Bnerli | lminaE uteeznbn dun nnda in dne Mllü tma:di eiatektrrdoekwluf-pPsgW sidn ahrtcpksi – areb hacu csäilcdhh ürf lamiK nud r.Meee Dleabhs lslo es ni cdtehDalsun itknüfg biem afiEnku ikeen ttiPetlüksan mrhe g.eben eudZm wlli nsiwUmlieernmtit evajnS ezhuSlc teHlrsleer von tnfustesKnof ürf ide lMogüsgnunlrte krteäsr urz seKas i.ntetb nsgnapuukstgA tis eni vno erd EU für 2210 cesseoesslhbn Vobter vno t-eklrinksilumPonptadaE.

ebaerrhucVr smsneü schi nhca ileetvnrtAna uenhma.csu eHri nsid iiegen iTpps eiw Sei fkitngü nknfeu,aie c,ehnok geßmcsnieweh dun leKpeerförpg beiebetnr sllneot – angz hone sPikalt.

zur Startseite