Tipps von der Medienexpertin : Warum das Smartphone zum Beziehungskiller werden kann

Das Smartphone kann eine Beziehung erheblich stören, wenn man dem Partner nicht genügend Aufmerksamkeit schenkt.
Das Smartphone kann eine Beziehung erheblich stören, wenn man dem Partner nicht genügend Aufmerksamkeit schenkt.

Wer ständig auf sein Smartphone schaut, dem gelingt es nur selten, dem Partner aufmerksam zuzuhören.

von
10. Februar 2020, 16:46 Uhr

Smartphones können einer Medienexpertin zufolge vom Partner ablenken und die Kommunikation in Beziehungen beeinträchtigen. Wer regelmäßig zum Handy greife, habe oft weniger Aufmerksamkeit für den Partner übrig, sagte Medienwissenschaftlerin Dorothee Meister von der Universität Paderborn am Montag im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). "Dadurch kann die Kommunikation in den Beziehungen an Intensität verlieren", sagte sie wenige Tage vor dem Valentinstag am 14. Februar.

Auch interessant: So glücklich sind die Deutschen in ihren Beziehungen

Ablenkung verhindert intensive Gespräche

Meister rät dazu, das Handy auch einmal in der Tasche zu lassen. "Das ist das Beste, um sich ungeteilte Aufmerksamkeit entgegenzubringen", sagte sie. "Intensive Gespräche können nicht entstehen, wenn man sich permanent ablenken lässt."

Paare sollten sich zudem darüber verständigen, wie viel sie miteinander über digitale Medien kommunizieren möchten. Insgesamt rät die Expertin zur Gelassenheit. "Nur weil es technisch möglich ist, sofort zu antworten, muss der Partner das nicht machen", erklärte Meister. "Eine gut gelebte Beziehung besteht aus so viel mehr als die Kommunikation über Soziale Medien."

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen