Bundesweiter Warntag am 10. September : Sirenengeheul am Donnerstag: So können Halter ihre Tiere vor Lärm schützen

von 10. September 2020, 06:33 Uhr

svz+ Logo
Wer weiß, dass er ein ohnehin ängstliches und geräuschempfindliches Tier zu Hause hat, sollte am Donnerstag für den Zeitraum zwischen 11:00 und 11:20 Uhr ein paar Vorkehrungen treffen. (Symbolbild)
Wer weiß, dass er ein ohnehin ängstliches und geräuschempfindliches Tier zu Hause hat, sollte am Donnerstag für den Zeitraum zwischen 11:00 und 11:20 Uhr ein paar Vorkehrungen treffen. (Symbolbild)

Wenn am Donnerstag bundesweit alle Sirenen gleichzeitig aufheulen, wird es auch für Tierohren laut.

Berlin | Niedersachsens Landesbeauftragte für den Tierschutz hat vor dem bundesweiten Warntag am Donnerstag vor einer Belastung für Tiere gewarnt. Der Probealarm mit Sirenen in Städten und Dörfern bedeute eine immense Belastung für Tiere, teilte die Landesbeauftragte Michaela Dämmrich am Dienstag in Hannover mit. Auch interessant: Warntag: Deutschland...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite