„Lucie. Läuft doch!“ : Vox-Star Cristina do Rego über peinliche Komplimente, die sie bekommt

Cristina do Rego aus der Vox-Serie 'Lucie. Läuft doch!'
Cristina do Rego aus der Vox-Serie "Lucie. Läuft doch!"

In der Vox-Serie „Lucie. Läuft doch!“ bringt Cristina do Rego Teenies auf die Spur. Wie ihre eigene Jugend war, sagt sie hier.

von
18. November 2020, 05:00 Uhr

Berlin | Interviews gehören zum Alltag von Prominenten und Journalisten. Die einen trauen sich nie, ihre besten Fragen zu stellen. Die anderen lavieren rum. Schluss damit! Im Selfie-Interview beantworten unsere Gesprächspartner Fragen, die ans Eingemachte gehen – und liefern das Beweisbild gleich mit.

Heute antwortet Cristina do Rego, die Hauptdarstellerin der neuen Vox-Serie „Lucie. Läuft doch!“. Vom Gericht zu Sozialstunden verurteilt, landet die rebellische Titelheldin hier in der brandenburgischen Provinz – und findet in der Jugendhilfe ihre Berufung. Vox zeigt die Serie ab sofort mittwochs um 20.15 Uhr in Doppelfolgen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Frau do Rego, was im Haushalt nervt Sie am meisten?

Ich bin kein Freund von Wäsche auf- und abhängen und staubsaugen (lacht).

Was ist das peinlichste Kompliment, das Sie gemacht oder bekommen haben?

„Frau do Rego, in echt sind sie ja recht attraktiv!“

Waren Sie ein hübsches Kind?

Meine Eltern sagen ja.

Was können Ihre Großeltern, was Sie nicht können?

Mein brasilianischer Großvater kann seine Zähne raus nehmen – habe als Kind nie verstanden, wie er das macht (lacht).

Mit welchem Tier teilen Sie Ihr Leben?

Mit Mylo .

_202011171151_full.jpeg
Cristina do Rego


Wie beliebt waren Sie in der Schule?

Ich war nicht sonderlich beliebt, wurde auch phasenweise gemobbt und habe einige Erfahrungen mit Rassismus erlebt. Aber ich hatte immer Freunde und war kein völliger Außenseiter.

Was war das Schlimmste an Ihrer Pubertät?

Ich war immer müde. Wirklich immer (lacht).

Was haben Sie sich von Ihrer ersten Gage gekauft?

Einen alten VW Polo, der hat 1000 Euro gekostet und war mein ganzer Stolz. Ich wünschte mir, ich hätte ihn nie verkauft ...

Was verkneifen Sie sich?

Regelmäßig Fleisch zu essen.

Was ist das Letzte, das Sie wider besseres Wissen gemacht haben?

_202011171151_full_1.jpeg
Cristina do Rego


Wie verändert Alkohol Ihre Persönlichkeit?

_202011171151_full_2.jpeg
Cristina do Rego


Mit wem werden Sie am häufigsten verwechselt?

Verwechselt wohl kaum, aber ich höre oft, dass ich Meghan Markle ähnlich sehe.

Was sehen Sie, wenn Sie aus Ihrem Fenster gucken?

Im Moment alle Farben, die der Herbst du bieten hat.

Welches Idol Ihrer Jugend hat Sie später enttäuscht?

Ich möchte keinen Namen nennen, aber ich hatte ein sehr großes Idol in der Jugend und als ich diese Person im Laufe meiner Karriere immer wieder traf, musste ich feststellen, dass ich mich hab blenden lassen.

Wofür würden Sie auf keinen Fall Werbung machen?

Den brasilianischen Präsidenten und einigen andere, die in seiner Liga spielen...

Was ist die übelste Ecke bei Ihnen im Haus?

Meinen Chaos-Schublade .

Wie hat Geld oder seine Abwesenheit Ihr bisheriges Leben geprägt?

Die Abwesenheit von Geld hat mich in meiner Jugend sehr geprägt – ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung, da ich dadurch alles, was ich heute besitze, extrem zu schätzen weiß.

Haben Sie Tattoos und wenn ja: Was bedeuten sie?

Ich habe keins, aber wenn ich welche hätte, hätten diese sicherlich einen großen Bezug zu meiner Heimat Brasilien.

Wovor haben Sie Angst?

Ich habe im Autoverkehr von Berlin immer wahnsinnige Sorge, etwas zu übersehen.

Haben Sie schon einmal etwas gestohlen? Wenn ja: Was?

Süßigkeiten. Da war ich 5 Jahre alt. Als mein Vater das gemerkt hat, musste ich zurück in den Laden gehen und beichten. Das war mir eine Lehre.

Wie möchten Sie sterben?

Mit dem Gefühl ein gutes Leben gelebt zu haben und etwas Gutes hinterlassen zu haben.

Was für ein Tier wollen Sie in Ihrem nächsten Leben werden?

Ein Wal.

Mehr Fragebögen

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen