Teures Missgeschick : Kind setzt bei Gartenarbeit Hecke und drei Autos in Brand

Drei neben der Hecke geparkte Autos brannten aus. Verletzt wurde niemand. Foto: Kreispolizeibehörde Mettmann
Drei neben der Hecke geparkte Autos brannten aus. Verletzt wurde niemand. Foto: Kreispolizeibehörde Mettmann

Beim Unkrautverbrennen in einem Wohngebiet in Velbert löste ein Kind unabsichtlich einen größeren Brand aus. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro.

von
29. Juli 2019, 11:23 Uhr

Velbert | Ein zwölfjähriges Kind, das an einem Grundstück in Velbert Unkraut verbrennen sollte, soll dabei versehentlich eine Hecke und dadurch drei Autos in Brand gesetzt haben. Wie die Polizei am Montag berichtete, entstand bei dem Feuer am späten Freitagnachmittag ein Schaden von etwa 100.000 Euro.

Feuer breitete sich schnell aus

Nach Angaben der Behörde war durch den "fahrlässsigen Umgang mit einem Unkrautbrenner" zunächst eine 20 Meter lange Hecke in Brand geraten. Anwohner hatten demnach noch versucht, vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr die Flammen selbst zu bekämpfen – erfolglos.

Das Feuer griff auf drei Autos über, die komplett ausbrannten. "Vier weitere Fahrzeuge erlitten Beschädigungen durch die Hitzeeinwirkung", so die Polizei. Auch die Scheibe eines Hauses platzte. Nach anderthalb Stunden hatte die Feuerwehr den Großbrand gelöscht. Verletzt wurde niemand.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen