Schiffsunglück in der Ostsee : Wie sank die „Estonia“? Seltsames Loch in Schiffswrack entdeckt

von 29. September 2020, 10:02 Uhr

svz+ Logo
Wrack der Estonia: Auf der Steuerbordseite entdeckt ein Tauchroboter zuvor unbekanntes, vier Meter hohes und 1,20 Meter breites Loch im Schiffsrumpf.
Wrack der Estonia: Auf der Steuerbordseite entdeckt ein Tauchroboter zuvor unbekanntes, vier Meter hohes und 1,20 Meter breites Loch im Schiffsrumpf.

Der Untergang des Ostsee-Schiffes Estonia ist noch immer ungeklärt. Es könnte neue Erkenntnisse geben.

Stockholm/Tallinn | Dokumentarfilmer haben ein vier Meter großes Loch im Wrack der gesunkenen Ostsee-Fähre "Estonia" gefunden. Das berichteten mehrere skandinavische Medien am 26. Jahrestag des verheerenden Unglücks, das bis heute als die schwerste europäische Schiffskatastrophe nach dem Zweiten Weltkrieg gilt. Estland forderte, eine neue Untersuchung zu dem Untergang an...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite