USA : Ungewöhnliche Strafe: Wilderer muss im Gefängnis "Bambi" schauen

Einmal im Monat muss ein junger Häftling den Disney-Klassiker 'Bambi' ansehen.
Einmal im Monat muss ein junger Häftling den Disney-Klassiker "Bambi" ansehen.

Mindestens einmal im Monat: Ein 29-Jähriger Amerikaner muss sich im Gefängnis regelmäßig den Film "Bambi" ansehen.

von
18. Dezember 2018, 07:10 Uhr

Washington | Ein Gericht im Bezirk Lawrence im US-Staat Missouri hat einen Wilderer für die unerlaubte Jagd von huderten Rehen zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Als besondere Strafe müsse der Mann jetzt hinter Gittern jeden Monat "mindestens einmal" den Disney-Filmklassiker "Bambi" gucken, berichteten die Medien von dem Urteil vom Montag (Ortszeit). Der 29-jährige hatte zusammen mit seinem Vater und beiden Brüdern gegen "eine Riesenliste" von Jagdgesetzen verstoßen und in den vergangenen drei Jahren hunderte von Hirschen gewildert. Nach den Schüssen auf die Hirsche schnitten sie den Tieren die Köpfe ab und ließen die Kadaver liegen.

Weiterlesen: Maßnahmen gegen Wilderer erfolgreich – Zahl der Berggorillas steigt

In dem Disney-Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1942 geht es um das kleine Hirschkalb Bambi, dessen Mutter von Jägern erschossen wurde, das anschließend vom Vater großgezogen und von seinen tierischen Freunden Klopfer und Blume durchs Leben begleitet wird. Randy Doman, Leiter der Naturschutzbehörde in Missouri, zeigte sich beeindruckt von der vom Richter verhängten Zusatzstrafe. Damit wolle der Richter die Taten des Verurteilten in einen größeren Zusammenhang stellen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen