Mit Blaulicht zum Standesamt : Unfall auf dem Weg zur Hochzeit: Polizei rettet Vermählung

Das Brautpaar war kurz vor der Hochzeit auf die Hilfe der Polizei angewiesen. Zum Glück gab es ein Happy End. Foto: dpa/Suffolk County Police Department via AP
Das Brautpaar war kurz vor der Hochzeit auf die Hilfe der Polizei angewiesen. Zum Glück gab es ein Happy End. Foto: dpa/Suffolk County Police Department via AP

Weil ein Brautpaar kurz vor dem Termin am Standesamt in einen Unfall verwickelt wurde, musste die Polizei helfen.

von
24. Dezember 2018, 10:43 Uhr

Lake Grove | Der schönste Tag ihres Lebens wurde für ein US-Brautpaar noch aufregender als gedacht: Nur mit Hilfe der Polizei konnte die Hochzeit doch noch stattfinden. Mit Blaulicht im Streifenwagen brachte ein Polizist das Brautpaar und dessen Kinder in letzter Minute zum Rathaus in Lake Grove, einem kleinen Ort auf Long Island.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Auf dem Weg zum Rathaus war zuvor ein anderer Wagen in das Fahrzeug der Brautleute gekracht, wie die Polizei von Suffolk County am Samstag auf Twitter mitteilte. Verletzt wurde niemand, auch die zwei Kinder des Paares kamen mit dem Schrecken davon.

Ein Polizist habe die Festkleidung bemerkt, erzählte das Paar dem Sender ABC. Das Brautpaar erklärte dem Beamten, sie seien auf dem Weg zur Hochzeit. Als dieser hörte, dass die Zeremonie in 15 Minuten stattfinden sollte, fuhr er die Familie im Streifenwagen zum Rathaus – und sprang sogar noch als Trauzeuge ein.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen