Tierquälerei in Süddeutschland : Unbekannter mäht Rehkitz alle vier Beine ab und wirft es lebendig weg

von 11. Juni 2020, 10:22 Uhr

svz+ Logo
Zwei Fälle von Tierquälerei sorgen derzeit bundesweit für Aufsehen.
Zwei Fälle von Tierquälerei sorgen derzeit bundesweit für Aufsehen.

Es ist nicht der einzige Fall dieser Art, der für Entsetzen sorgt.

Monheim | In Schwaben hat ein Unbekannter ein noch lebendes, schwer verletztes Rehkitz wie Abfall entsorgt. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, wurden dem Jungtier von einer Mähmaschine alle vier Beine abgetrennt. Das verletzte Tier wurde daraufhin bei Monheim im Landkreis Donau-Ries in eine Hecke geworfen. Ein Jäger fand das noch lebende Tier bereits am...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite