Vorfall in Thüringen : Unbekannte drehen der Feuerwehr das Wasser ab – während Löscharbeiten

Feuerwehrleute in Gera wurden beim Löschen eines Brandes in Gera behindert: Unbekannte stellten ihnen das Wasser ab.
Feuerwehrleute in Gera wurden beim Löschen eines Brandes in Gera behindert: Unbekannte stellten ihnen das Wasser ab.

Unbekannte haben das "Leben der Einsatzkräfte gefährdet", als sie in Gera der Feuerwehr das Wasser abdrehten.

von
03. September 2019, 16:48 Uhr

Gera | Unbekannte haben im thüringischen Gera der Feuerwehr während der Löscharbeiten bei einem Hausbrand mehrere Wasserhydranten zugedreht. Die Einsatzkräfte waren in der Nacht zum Dienstag gerade dabei, das Feuer in einem leerstehenden Gebäude zu bekämpfen, als die Wasserzufuhr abbrach, wie die Polizei in Gera mitteilte. Die Feuerwehr entdeckte schließlich die drei geschlossenen Hydranten. Polizeibeamte sicherten die Wasserhydranten während der weiteren Löscharbeiten ab. Bilder des Brandes zeigen, wie stark das Feuer wütete:

Foto: dpa/Bodo Schackow
picture alliance/dpa
Foto: dpa/Bodo Schackow


Die Feuerwehr Gera äußerte sich "entsetzt" über den Vorfall.


Doch die Löscharbeiten der Geraer Feuerwehren wurden mehrmals unterbrochen, da Unbekannte Hydranten zugedreht hatten. "Das hat uns völlig entsetzt. Dies gefährdet das Leben der eingesetzten Kräfte“, schreibt der Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Gera auf seiner Facebook-Seite.


Dies habe das Leben der Einsatzkräfte gefährdet. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen zur Brandursache und zur Manipulation der Wasserhydranten auf. Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt, das vierstöckige Haus war unbewohnt. Das Feuer wurde erst nach mehreren Stunden unter Kontrolle gebracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen