Wehrhafter Gastwirt : Überfall auf Kneipenbesitzer endet schmerzhaft – für den Räuber

Ein Gastwirt in Nordrhein-Westfalen wurde Opfer eines Überfalls.
Ein Gastwirt in Nordrhein-Westfalen wurde Opfer eines Überfalls.

Nach einem vereitelten Überfall sucht die Polizei Zeugen. Hat jemand den unter Schmerzen leidenden Angreifer gesehen?

von
10. September 2019, 17:29 Uhr

Hüllhorst | Geld und Wodka wollte ein Mann erbeuten. Er flüchtete schließlich ohne Beute, wohl auch weil er sein Opfer unterschätzte. In Hüllhorst, zwischen Osnabrück und Hannover, hat ein Mann am frühen Samstagmorgen eine Gaststätte überfallen.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Wirt gegen 4.20 Uhr aus dem Bett geklingelt. Vor der Tür stand ein Mann, der zunächst eine Flasche Wodka forderte. Dann soll er einen Elektroschocker gezückt haben, um Geld aus der Kasse zu erpressen. Der Wirt handelte blitzschnell: Er trat dem Mann kräftig in die Genitalien. Vor Schmerzen gekrümmt sei der Angreifer aus der Gaststätte geflüchtet und dann mit einem Fahrrad davongeradelt.

Gesicht hinter Schal verborgen

Der Wirt beschreibt den Angreifer als 1,90 Meter groß, 20 bis 25 Jahre alt, schlank mit schmalem Gesicht, dunklen Haaren und hochdeutsch sprechend. Der Räuber habe dunkle Kleidung getragen und versucht, sein Gesicht hinter einem hochgezogenen Strickschal zu verstecken.

Die Polizei bittet Zeugen, die einen "schmerzverzerrt auftretenden Mann" zur Tatzeit in der Nähe bemerkt haben, sich zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen