Rekordjahr 2017 : UNO: Treibhausgase in Erdatmosphäre auf neuem Höchststand

Die Bioethanolanlage in Richardton, North Dakota (USA) verarbeitet Mais und stößt dabei massig Treibhausgase aus.
Die Bioethanolanlage in Richardton, North Dakota (USA) verarbeitet Mais und stößt dabei massig Treibhausgase aus.

Die Weltorganisation für Meteorologie der UNO in Genf schlägt Alarm: Es wurden neue Rekordwerte erreicht.

svz.de von
22. November 2018, 10:30 Uhr

Genf | Es gebe keine Anzeichen, dass der Klimawandel aufgehalten werde, meldet die Weltorganisation für Meteorologie der UNO, WMO. Demnach befanden sich 2017 mehr Treibhausgase in der Erdatmosphäre als je zuvor.

Wie die Institution am Donnerstag mitteilte, gibt es neue Spitzenwerte: "Die Menge der durch menschliche Aktivitäten verursachten Treibhausgase in der Atmosphäre haben einen neuen Rekordwert erreicht. Es gibt keine Anzeichen einer Umkehr dieses Trends, der langfristig den Klimawandel befördert sowie den Anstieg der Meeresspiegel, Übersäuerung der Ozeane und mehr Extremwetterlagen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen