Im Alter von 30 Jahren : „Twilight“-Star Gregory Tyree Boyce tot in Las Vegas gefunden

Gregory Tyree Boyce wurde nur 30 Jahre alt. (Archivbild)
Gregory Tyree Boyce wurde nur 30 Jahre alt. (Archivbild)

Bekannt wurde er durch seine Rolle als Tyler Crowley in den "Twilight"-Filmen.

von
19. Mai 2020, 15:21 Uhr

Las Vegas | Der mit den Filmen der "Twilight"-Saga bekannt gewordene US-Schauspieler Gregory Tyree Boyce ist im Alter von nur 30 Jahren gestorben. Boyce und seine Freundin seien in der vergangenen Woche tot in einer Wohnung in Las Vegas gefunden worden, berichteten US-Medien am Dienstag unter Berufung auf die zuständige Polizeibehörde. Die Todesursache war zunächst nicht geklärt. Einen kriminellen Hintergrund gebe es aber nicht, hieß es von der Polizei.

Bekannt durch "Twilight"-Filme

Boyce hatte in den "Twilight"-Filmen die kleine Nebenrolle des Tyler Crowley gespielt, einen Mitschüler der Hauptprotagonisten Bella (Kristen Stewart) und Edward (Robert Pattinson). Die "Twilight"-Saga, basierend auf den Romanen "Bis(s) zur Mittagsstunde", "Bis(s) zum Abendrot" und "Bis(s) zum Ende der Nacht", war weltweit erfolgreich. Ansonsten hatte Boyce, der Vater einer zehn Jahre alten Tochter ist, bislang keine größeren Rollen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen