Dramatische Szene im Video : Todesangst: Mann klammert sich ungesichert an Drachenflieger

Der Ausflug mit einem Drachenflieger hätte einem Mann fast das Leben gekostet.
Der Ausflug mit einem Drachenflieger hätte einem Mann fast das Leben gekostet.

Dem Piloten unterlief ein grober Fehler, den der Urlauber fast mit seinem Leben bezahlte – ein Video zeigt die Dramatik.

von
28. November 2018, 12:06 Uhr

Interlaken | Für seinen ersten Urlaubstag in den Alpen hatte sich Chris Gursky etwas Besonderes überlegt: Mit einem Drachenflieger wollte er die Aussicht in der Schweiz genießen. Zusammen mit einem professionellen Piloten hob er also ab. Doch in der Sekunde, als Gursky die Füße unter dem Boden verlor, merkte er, dass etwas nicht stimmte. Der Pilot hatte vergessen, seinen Gast zu sichern:

   

"Ich kann mich nicht mehr halten", schreibt Gursky im nachträglich hinzugefügten Untertitel des Videos, als der Drachenflieger noch weit über dem Boden segelte. "Es war eine Nahtoderfahrung." Tatsächlich ist auf dem Video, das er selbst hochgeladen hat, zu sehen, wie er sich mit seiner linken Hand an den der Stange des Drachenfliegers klammert, mit der anderen Hand sucht er Halt beim Piloten.

Lesen Sie auch: Warum Anti-Terror-Spatzen den Ulmer Weihnachtsmarkt bewachen

Das Problem: Vorzeitig können die beiden nicht landen, da unter ihnen am Abhang Bäume stehen. Der Pilot selbst hält Gursky fest und steuert zeitweise mit nur einer Hand. Erst nach über zwei Minuten kann der Pilot landen. Der Urlauber bricht sich bei der Notlandung zwar seine Hand. kommt aber mit dem Leben davon.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen