Hilfe in der Coronakrise : Grey’s Anatomy: TV-Ärzte unterstützen ihre realen Kollegen

svz+ Logo
TV-Mediziner brauchen gerade keine Atemmasken. Szene aus 'Grey's Anatomy'.
TV-Mediziner brauchen gerade keine Atemmasken. Szene aus "Grey's Anatomy".

Allianzen der Coronakrise: TV-Ärzte aus Serien wie „Grey’s Anatomy“ unterstützen echte Mediziner und Feuerwehrleute.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
25. März 2020, 06:41 Uhr

Hamburg | Gedreht wird wegen der Coronakrise ohnehin nicht mehr. Statt ihre Schutzanzüge und Atemmasken übergangsweise an den Nagel zu hängen, haben die Teams diverser Arztserien ihr Equipment nun an reale Medizin...

gabmrHu | rtGehed diwr eegnw der Cookinsearr ioenhnh hcitn .mher Sattt heri zaguhztüSnec und mtkanmseeA eagünsgwesbeir na end laegN zu ä,hegnn nabeh eid meaTs virderes snrtzeAier hir epminqEut nun na lraee erdzMenii dnu leFrreweuheute esn.ckerhvt erD ywo„llHdoo ro“tpeRre ntnen ruent anmeder Fmtoare ewi „ehT doGo orc,“Dto aAt„natl ,leMd“aci ’Gyer„s no“maAty dnu sad auzd ehrgöened f-fpiSno t„nSatio a9let1/tSe ,streehfig“riF dei iehr sutAtutsang bwggeereneeti .henab

iDe reai,lManite eid am tSe eteredvnw rwd,een sdin shtece cehnsdsmizeii uöehbrZ ndu hcau ni der renlea risPax nizsteänE rredbven.wa gaSloen ied Ärze-tTV nhcit nnaibtee, sbstle zu bdhnel,ena hteg soal elsal tmi ehecrnt gDneni z.u

rMeh umz meahT

zur Startseite