Virale Clips von jungem US-Arzt : Tanzender "TikTok Doc" verbreitet Fröhlichkeit in der Corona-Krise

Jason Campbell und seine Kollegin, Schwester Grace Choi, arbeiten beide im Oregon Health & Science University Hospital in Portland.
Jason Campbell und seine Kollegin, Schwester Grace Choi, arbeiten beide im Oregon Health & Science University Hospital in Portland.

Bilder aus US-Krankenhäusern verheißen derzeit meist nichts Gutes. Anders die Videos des jungen US-Arztes Jason Campbell.

von
14. April 2020, 16:05 Uhr

Portland | Die Tanz-Clips des "Tik Tok Doc" mit Mundschutz und OP-Kleidung begeistern Hunderttausende und hellen die Stimmung in der Corona-Krise zumindest für ein paar Augenblicke etwas auf. "The TikTok Doc" nennt sich der junge US-Arzt Jason Campbell in Anlehnung an die populäre Video-App. Allein oder mit Kollegen tanzt er durch die Universitätsklinik von Portland im Bundesstaat Oregon, in der der 31-Jährige als Narkosearzt arbeitet.

"In der Medizin hat man es die ganze Zeit über mit ernsten und traurigen Dingen zu tun", sagt Campbell.""Deshalb müssen wir einen Weg finden, menschlich und gesund zu bleiben und Gelegenheit zum Lachen haben – selbst wenn es nur fünf Minuten an einem Zwölf-Stunden-Arbeitstag sind."

Weiterlesen: Einweghandschuhe mit künstlichen Nägeln – der neue Trend in Zeiten des Coronavirus

Vier Millionen Aufrufe für den "Corona Fuß-Gruß"

Ursprünglich drehte Campbell die Videos, um vor allem afroamerikanische Jugendliche zu ermutigen, Mediziner zu werden. Doch die Clips verbreiteten sich rasch im Internet und fanden ein viel größeres Publikum: All jene, die sich in Zeiten der Pandemie nach ein bisschen Fröhlichkeit sehnen. Viele Ärzte und Pfleger sind unter seinen Fans. Allein Campbells Video "Corona Fuß-Gruß" wurde vier Millionen Mal angeschaut.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

"Heute bekam ich eine Nachricht von jemandem, dessen Frau in einem Covid-19-Team arbeitet und die Videos so erheiternd fand", erzählt Campbell. Auch Patienten schreiben ihm. Ein Mann, der an Lungenkrebs leidet, bedankte sich dafür, dass die Clips seine Quarantäne erträglicher machten.

Kollegen mit Tiktok-Fieber angesteckt

Die meisten Reaktionen erhält der tanzende Arzt aus New York – jener Stadt in den USA, die am stärksten von der Pandemie betroffen ist. "Nach einem langen Tag schaue ich mir so gern Ihre Videos an", lautet eine der Nachrichten aus der Stadt. Andere New Yorker schreiben, dass sie die Videos zusammen mit kranken Familienmitgliedern ansehen.

Anfangs hätten die Kollegen in seiner Klinik gezögert, mit ihm vor der Kamera zu tanzen, sagt Campbell. Doch angesichts der vielen positiven Reaktionen schwingen sie nun gemeinsam mit ihrem Anästhesisten das Tanzbein.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Auch seine Chefin Renee Edwards ist begeistert: "Dr. Campbells Energie und Charisma sind ansteckend", sagt sie. "Er hat einen einzigartigen Weg gefunden, die Kraft des positiven Denkens in seine tägliche Arbeit zu integrieren und so die Stimmung der Patienten und der Kollegen gleichermaßen zu heben." Selbst die Gouverneurin des Bundesstaates, Kate Brown, lobte die Tanzclips, und Sängerin Janet Jackson verbreitete eines der Videos über Twitter.

Fast zwei Dutzend Clips hat Campbell seit Anfang März schon veröffentlicht, gerade übt er für einen neuen. "Es wird eine Challenge in Zeitlupe, bei der die Tochter einer Kollegin mitmacht", verrät er.

Auch wenn die Corona-Pandemie eines Tages vorbei sein wird, will der Arzt mit seinen Tanz-Videos weitermachen. "Ich will junge Schwarze ansprechen und mich langfristig für mehr Vielfalt im Gesundheitswesen einsetzen", sagt Campbell. Dass er etwas bewegen kann, hat er in der Krise bereits gezeigt.

Weiterlesen: Leben nach Corona: Karoline Preisler aus MV berichtet - Denunzianten zeigten sie an

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen