Die letzte Kandidatin? : Sylvia Leifheit – Pilcher, Playboy, Promi Big Brother

Sylvia Leifheit.
Sylvia Leifheit.

Noch esoterischer als die Wahrsagerin: Pilcher-Star Sylvia Leifheit geht angeblich zu „Promi Big Brother“.

von
07. August 2019, 10:33 Uhr

Berlin | Neun Kandidaten hat Sat.1 vor dem Start von „Promi Big Brother“ schon bekannt gegeben. Drei folgen noch – was die Spannung vor dem Finale erhöht und der „Bild“ die Möglichkeit gibt, nach den ersten Fehlschüssendoch noch ein paar zutreffende Vorabinformationen auszuplaudern.

Die Rückkehr von des „Big Brother“-Fossils Zlakto hat das Blatt bereits vermeldet, genau wie die Teilnahme des Partyschlager-Stars Almklausi. Nun ist angeblich die dritte Geheimkandidatin entlarvt: Sylvia Leifheit.

Aus dem „Playboy“ ins Big-Brother-Haus?

Die Auferstehung von Zlatko geht als medialer Coup gerade noch durch, zumindest bei Zuschauern, die das Skandalfernsehen der Jahrtausendwende auch heute noch erregt. Aber Sylvia Leifheit? Die 43-jährige wäre ein Höhepunkt, der dem Trash-TV endlich die Zielgruppe der somnambulen Rentner erschließt. Leifheit drehte jahrelang Pilcher-Filme, bevor sie „Interviews mit den Wesenheiten von Abadiânia“ führte und den Buchmarkt mit einer „Einweihung in den energetischen Jahreskreis“ bereicherte, einer „Einweihung in die Geheimnisse des Kosmos“ sowie einer „Einweihung in die Lebensweisheiten König Salomon‘s“. Zuletzt hat sie ihre Brüste vergrößern lassen und die neue Oberweite mit einer Fotostrecke im aktuellen „Playboy“ eingeweiht.

Wer zieht noch ins Big-Brother-Haus?

Die schon bestätigte Besetzung von „Promi Big Brother“ versammelt ausgemusterte Kandidaten von TV-Formaten wie „Der Bachelor“, GNTM und „Love Island“. Eine Übersicht der Promis und ihrer wichtigsten Charakteristika finden Sie hier. Sat.1 startet die siebte Staffel der Reality-Show am Freitag, 9. August, um 20.15 Uhr. Danach fasst der Sender das Geschehen im Haus über zwei Wochen in täglichen Ausgaben zusammen.

Mehr Trash-TV

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen