"Sputnik Spring Break" : Ursache unklar: 18-Jähriger stirbt auf Festival-Gelände

Das Sputnik Spring Break Festival findet auf der Halbinsel Pouch in Sachsen-Anhalt statt.
Das Sputnik Spring Break Festival findet auf der Halbinsel Pouch in Sachsen-Anhalt statt.

Der Rettungsdienst konnte den jungen Mann nicht mehr reanimieren.

von
06. Juni 2019, 18:04 Uhr

Pouch | Auf dem Gelände des am Freitag startenden Festivals "Sputnik Spring Break" in Sachsen-Anhalt ist ein 18-jähriger Besucher gestorben. Dies bestätigten am Donnerstag die Veranstalter und die Polizei.

Reanimation erfolglos

Das Camping-Gelände des Festivals war am Mittwochmittag geöffnet worden, der junge Mann gehörte offenbar zu der ersten Welle von Besuchern. Laut Mitteldeutscher Zeitung ging es ihm in der Nacht zu Donnerstag gesundheitlich schlecht. Zwar sei der Rettungsdienst sofort angefordert worden, der 18-Jährige konnte allerdings nicht mehr reanimiert werden und verstarb noch vor Ort.

Die Polizeiinspektion Dessau-Roßlau ermittelt nun in alle Richtungen. "Derzeit liegen keine Hinweise auf Fremdeinwirkung vor", sagte Polizei-Sprecherin Doreen Wendland gegenüber der MZ. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Festival läuft weiter

Der Festival-Veranstalter äußerte sich bestürzt über den Todesfall. "Unser Mitgefühl gilt der Familie und den Freunden des jungen Mannes", so Rico Tietze. Man habe sich aber entschieden, dass Spring Break trotzdem stattfinden zu lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen