Folgenschwerer Cyber-Angriff : Frau gestorben: Spur der Uniklinik-Hacker führt offensichtlich nach Russland

von 22. September 2020, 21:34 Uhr

svz+ Logo
In Folge eines Cyberangriffs auf die Düsseldorfer Uniklinik verstarb eine Frau.
In Folge eines Cyberangriffs auf die Düsseldorfer Uniklinik verstarb eine Frau.

Die Ermittler vermuten, dass die Uni-Klinik Opfer einer weltweiten kommerziellen Malware-Kampagne geworden sein könnte.

Düsseldorf | Nach dem Hacker-Angriff auf die Düsseldorfer Uni-Klinik führt eine mögliche Spur der Täter laut Justizministerium nach Russland. So hätten die Hacker eine Schadsoftware (englisch: Malware) namens "DoppelPaymer" in das System eingebracht. Dieser sogenannte Verschlüsselungstrojaner sei bereits in zahlreichen anderen Fällen weltweit gegen Unternehmen und...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite