Flug aus dem Tschad : Sprengstoffverdacht: Flugzeug wird nach Landung in Paris isoliert

von 03. Juni 2021, 18:48 Uhr

svz+ Logo
Ein Flugzeug der Air France auf dem Paris Flughafen Charles de Gaulle. (Symbolfoto)
Ein Flugzeug der Air France auf dem Paris Flughafen Charles de Gaulle. (Symbolfoto)

Bei einem Flug vom Tschad nach Paris gab es den Verdacht auf einen Sprengkörper an Bord. Das Flugzeug ist ohne Vorfall in Paris gelandet und wurde dort isoliert. Frankreichs Außenminister hat sich mittlerweile zu den Untersuchungen geäußert.

Paris | Weil es den Verdacht auf einen Sprengsatz an Bord gab, ist ein Passagierflugzeug der Air France auf dem Pariser Großflughafen Charles-de-Gaulle isoliert worden. Die Passagiere hätten das Flugzeug verlassen, das aus dem zentralafrikanischen Tschad gekommen sei, teilte Innenminister Gérald Darmanin am Donnerstag via Twitter mit. Informationen, dass Mens...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite