Knapp vier Monate nach seiner Heldentat : Besondere Belohnung für "Spiderman von Paris"

Mamoudou Gassama ist jetzt französischer Staatsbürger. Foto: picture alliance/Thibault Camus/AP POOL/dpa
Mamoudou Gassama ist jetzt französischer Staatsbürger. Foto: picture alliance/Thibault Camus/AP POOL/dpa

Mamoudou Gassama rettete im Mai in Paris einen in sich Lebensgefahr befindlichen Jungen. Jetzt folgt der Dank Frankreichs.

svz.de von
13. September 2018, 16:50 Uhr

Paris | Gut dreieinhalb Monate nach seiner gefeierten Rettung eines Kindes von einem Balkon in Paris hat ein Zuwanderer aus Mali die französische Staatsbürgerschaft erhalten. Mamoudou Gassama war Ende Mai an einem Wohnhaus hochgeklettert, um einen Jungen zu retten, der an einem Balkon im vierten Stock hing. In dem von Premierminister Édouard Philippe und Innenminister Gérard Collomb unterzeichneten Einbürgerungserlass ist von einem "Akt großen Muts" die Rede. Die Entscheidung wurde bereits am Mittwoch im Amtsblatt veröffentlicht.

Das Video der Kletteraktion hatte international für Aufsehen gesorgt. Der 22-jährige Gassama, der sich damals ohne französische Papiere im Land aufhielt, wurde als Held und "Spiderman von Paris" gefeiert. Staatspräsident Emmanuel Macron empfing ihn kurz danach im Élyséepalast und stellte ihm die Staatsbürgerschaft in Aussicht. Die Behörden erteilten ihm zudem umgehend eine Aufenthaltserlaubnis. Seit Anfang Juli leistet Mamoudou Gassama einen Zivildienst bei der Pariser Feuerwehr.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen