Selfie-Fragebogen : Peter Mygind stellt sich vor: Wer ist der ZDF-Star aus „Dan Sommerdahl“?

Peter Mygind am Set von 'Dan Sommerdahl'.
Peter Mygind am Set von "Dan Sommerdahl".

Ab Sonntag ermittelt Peter Mygind als „Dan Sommerdahl“ im ZDF. (Lesen Sie seinen Fragebogen bis zum berührenden Ende!)

von
20. September 2020, 05:00 Uhr

Berlin | Interviews gehören zum Alltag von Prominenten und Journalisten. Die einen trauen sich nie, ihre besten Fragen zu stellen. Die anderen lavieren rum. Schluss damit! Im Selfie-Interview beantworten unsere Gesprächspartner Fragen, die ans Eingemachte gehen – und liefern das Beweisbild gleich mit.

Heute antwortet Peter Mygind. Ab Sonntag, 20. September, ermittelt der dänische Schauspieler als Titelheld der Krimi-Serie „Dan Sommerdahl“. Die vier Episoden laufen sonntags um 22.15 Uhr im ZDF. Unter diesem Link können Sie eine Vorschau auf die Serie sehen.

Herr Mygind, was ist die schlimmste Eigenschaft von Menschen Ihres Berufs?

Wenn das Ego zu groß wird. Arbeitsfreude ist sehr wichtig für mich. Egal, ob du ein Set-Runner oder ein berühmter Schauspieler bist, wir müssen einander respektieren und zuhören. Wir alle haben eine Verantwortung gegenüber der Arbeitsgemeinschaft. Ich halte auch Vorträge über Arbeitszufriedenheit und Kommunikation.

Wie sehen Sie nach dem Aufwachen aus?

Peter Mygind wacht auf.
Peter Mygind
Peter Mygind wacht auf.


Welches Jahr war bislang ihr bestes, welches das schlimmste? Bitte begründen.

Peter Mygind mit seiner Familie.
Peter Mygind
Peter Mygind mit seiner Familie.


Mein bestes Jahr war 1991, da habe ich meine jetzige Ehefrau Lise Mygind Mühlhausen getroffen. Nach 5 Wochen war sie schwanger,und heute haben wir 2 Söhne und 2 Enkelkinder. In unserem Haus, außerhalb von Kopenhagen, leben wir mit vier Generationen zusammen.

Lises Mutter Tove im 2. Stock, Julius, Stine, Rosa und Hugo im 1. Stock und Lise, Valdemar und ich ganz unten. Das schlimmste Jahr war 2015, als Lise und ich beide krank wurden. Das Jahr war geprägt von vielen Krankenhausaufenthalten und ich bekomme ab und zu immer noch Angst, wenn ich daran zurückdenke. Deshalb halte ich jetzt auch Vorträge über Angst und wie man sie überwinden kann.

Sind Sie das älteste, jüngste, mittlere oder einzige Kind Ihrer Eltern und warum prägt das Ihr Leben bis heute?

Peter Mygind mit seiner Mutter Jytte Abildstrøm
Peter Mygind
Peter Mygind mit seiner Mutter Jytte Abildstrøm


Ich bin der Jüngste. Mein älterer Bruder Lars war ein sehr guter Schüler, im Gegensatz zu mir. Mit 13 Jahren schickten mich meine Eltern in ein Internat in der Schweiz, ins Engadin. Deswegen spreche ich auch Deutsch. Trotzdem bin ich nicht in die Wirtschaft gegangen, das Theater war einfach stärker.

Wie beliebt waren Sie in der Schule?

Peter Mygind, 1980 im Internat.
Peter Mygind
Peter Mygind, 1980 im Internat.


Ich habe viele Freunde gehabt und wollte auch eher mit meinen Freunden spielen, als in die Schule zu gehen. Ich war der Klassenclown und habe die besten Partys gefeiert. Viele Lehrer waren die ganze Zeit hinter mir her. In der achten Klasse hatten wir eine Schulaufführung mit einer Komödie und nach der Premiere sagte mein Dramalehrer: „Du wirst nie Schauspieler“. Das vergesse ich nie. Er hat sich später entschuldigt.

Wie verändert Alkohol Ihre Persönlichkeit?

Peter Mygind mit Emma Thompson und Kollegen auf der Party zum 'Wham'-Film 'Last Christmas'.
Foto von Wrap Party „Last Christmas“ mit Emma Thompson)
Peter Mygind mit Emma Thompson und Kollegen auf der Party zum "Wham"-Film "Last Christmas".


Normalerweise bin ich ein sehr lieber Mensch und rede sehr gern mit Menschen, auch mit wildfremden Leuten. Wenn ich Alkohol getrunken habe, bin ich noch lieber und tanze dann auch sehr, sehr gerne. Bei der Wrap Party von „Last Christmas“, ein Film von und mit der wunderbaren Emma Thompson, habe ich „Love is in the Air“ gesungen. Während ich singe und mit dem Filmteam herumtanze, steht plötzlich Andrew von Wham vor mir, lächelt und tanzt einfach mit. Mit Liebe erlebst du lustige Augenblicke.

Was ist das Schönste an Ihnen?

Ich versuche immer in mich selbst reinzuschauen. Es ist leicht, immer den anderen die Schuld zu geben.

Welcher Kollege, welche Kollegin nervt Sie?

Der, der nicht versucht, ein guter Kollege zu sein.

Haben Sie Tattoos und wenn ja: Was bedeuten sie?

Zwei Tage vor meiner Hochzeit habe ich mir einen Ring mit einem ‚L‘ für Lise stechen lassen. Da ist mein Ehering. Später kamen dann noch drei Symbole dazu, die stehen für meine zwei Söhne und Lise :)

Was bringt Sie zum Weinen?

Ich weine oft und mir fällt es sehr leicht, zu weinen. Es kann eine persönliche Geschichte sein, genauso aber auch ein Film oder ein Musikstück oder etwas anderes, das mich rührt.

Was wollen Sie anders machen als Ihre Eltern?

Mehr Zeit mit meinem Kindern verbringen. Ich habe einmal einen Film gedreht, wo ich darauf bestanden habe, um 16 Uhr frei zu haben, um meine Kinder im Kindergarten abholen zu können. Der Produzent wollte mir sogar mehr Geld geben, aber ich bin bei meiner Bedingung geblieben. Am Ende ist der Film trotzdem gut fertig geworden und bin immer noch mit meiner Frau zusammen – eine Win-win-Geschichte. Wir haben alle eine Wahl und es ist deine eigene Verantwortung, die richtige Wahl im Leben zu treffen.

Wie möchten Sie sterben?

Am liebsten so wie mein Vater, der erst vor Kurzem gestorben ist. Ich war bei ihm im Krankenhaus und so gegen 22 Uhr hatte ich Lust auf ein Bier, das wollte mein Vater auch. Er konnte seine Arme nicht mehr heben und ich musste ihm helfen. Das Bier war eiskalt, und nach dem ersten Schluck sagte er: ‚Wow, schmeckt das gut‘ – fünf Stunden später war er tot. So will ich auch gerne sterben

Möchten Sie uns noch etwas sagen?

Ich hoffe, unser Krimi aus Helsingør wird gut aufgenommen in Deutschland. Wir haben alle viel Herzblut reingesteckt.

Peter Mygind am Set von 'Dan Sommerdahl'.
Peter Mygind
Peter Mygind am Set von "Dan Sommerdahl".


Mehr Fragebögen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen