Zehn Jahre danach : So geht es den Überlebenden des Breivik-Attentats heute

von 22. Juli 2021, 06:04 Uhr

svz+ Logo
Utöya: Auf der norwegischen Insel tötet der rechtsextreme Attentäter Anders Breivik im Sommer 2011 in einem Sommercamp junger Sozialdemokraten 69 Menschen.
Utöya: Auf der norwegischen Insel tötet der rechtsextreme Attentäter Anders Breivik im Sommer 2011 in einem Sommercamp junger Sozialdemokraten 69 Menschen.

In Norwegen wird am Donnerstag der Opfer der Anschläge des Rechtsextremisten Anders Behring Breivik in Oslo und Utöya vor zehn Jahren gedacht. Wie geht es Überlebenden und den Eltern der Verstorbenen heute?

Oslo/Utöya | Wechselweise mit Grauen und einem Gefühl der Unwirklichkeit blicken Miriam Einangshaug und Jorid Nordmellan auf den schrecklichsten Tag ihres Lebens zurück. Dieser Tag ist am Donnerstag genau zehn Jahre her. Der Rechtsextreme Anders Breivik hatte am 22. Juli 2011 eine Bombe im Osloer Regierungsviertel gezündet. Acht Menschen starben. Anschließend fuhr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite