Schweres Busunglück in Russland : Bus fällt auf zugefrorenen Fluss - mindestens 19 Tote

Das schwere Busunglück ereignete sich in der Nähe des Baikalsees in Sibirien.
Das schwere Busunglück ereignete sich in der Nähe des Baikalsees in Sibirien.

Mindestens 19 Menschen sind bei einem Bus-Unfall in Sibirien ums Leben gekommen.

von
01. Dezember 2019, 16:59 Uhr

Sretensk | Mindestens 19 Menschen sind bei einem Bus-Unfall in Sibirien ums Leben gekommen. Vermutlich wegen eines geplatzten Reifens habe der Fahrer nahe der Stadt Sretensk östlich des Baikalsees die Kontrolle über den Bus verloren, teilten der Zivilschutz russischen Agenturen zufolge am Sonntag mit. Daraufhin habe der Bus mit mehr als 40 Passagieren an Bord eine Absperrung durchbrochen und sei etwa 6 Meter von einer Brücke auf einen zugefrorenen Fluss gestürzt. Auch der Busfahrer starb bei dem Unfall.

Auf Bildern war zu sehen, wie der schwer beschädigte Bus auf dem Dach auf dem Eis liegt. Weitere 18 Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Unter den Opfern sind Medienberichten zufolge auch Kinder. Details waren zunächst nicht bekannt.

Die Hintergründe des Unfalls waren zunächst unklar. Die Staatsanwaltschaft gab an, dass das Busunternehmen bereits zuvor mehrfach gegen Sicherheitsvorschriften verstoßen habe. Unter anderem seien die Kontrollen ungenau ausgeführt worden. Es habe immer wieder technische Mängel gegeben.

Regierungschef Dmitri Medwedwew drückte den Opfern und Angehörigen sein Beileid aus. Auch die Generalsekretärin des Europarates in Straßburg, Marija Peicinovic-Buric, kondolierte und wünschte den Betroffenen baldige Genesung.

Pro Tag 50 Tote durch Verkehrsunfälle

Die Zahl der Verkehrsunfälle ist in Russland hoch, auch weil Sicherheitsvorschriften oft nicht eingehalten werden. Nach Angaben des russischen Präsidenten Wladimir Putin sterben pro Tag in Russland rund 50 Menschen bei einem Verkehrsunfall - ein Vielfaches im Vergleich zu Deutschland. Hier waren es im Vorjahr rund neun Tote pro Tag – im Jahresverlauf waren es insgesamt 3265 Todesfälle oder 39 auf eine Million Einwohner. Russland hatte 2017 nach offizieller Statistik rund 19.000 Verkehrstote, was rund 130 Fällen je eine Million Einwohner entspricht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen