Ausgesetztes Tier : Wer kennt dieses rosa Schweinchen?

Die Polizei sucht nach den Besitzern dieses Schweins.
Die Polizei sucht nach den Besitzern dieses Schweins.

Die Polizei Seesen ist am Montag mit einem ungewöhnlichen Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit getreten.

von
28. Oktober 2019, 16:20 Uhr

Seesen | Ein Minischwein hat die Polizei Seesen am Harz auf Trab gehalten. Fast eine Stunde lang habe er zusammen mit einem Kollegen vergeblich versucht, das Tier einzufangen, berichtete Polizeihauptkommissar Christian Sommer am Montag. Das rosa Schweinchen, das am Sonntag auf einem Parkplatz an der B242 umherlief, sei aber immer wieder entkommen.

Wurde das Schwein ausgesetzt?

Erst als zwei Anwohner aus einer nahe gelegenen Ortschaft die Polizisten unterstützten, sei es gelungen, das Tier in einen provisorischen Käfig zu treiben. Die Polizei geht davon aus, dass das Minischwein ausgesetzt wurde. Die Beamten suchen jetzt nach den Besitzern.

Das Schwein, das etwa 15 Kilogramm wiegt, sei wohlgenährt und vergleichsweise zutraulich, sagte Sommer. Zunächst kam es bei den Helfern unter. Minischweine, auch Mini-Pigs genannt, werden meist 25 bis 50 Zentimeter hoch und bis zu 60 Kilogramm schwer.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen