Innovation aus Schweden : Ausgetrockneter Impfstoff: Revolution im globalen Pandemiekampf?

von 06. Januar 2022, 20:35 Uhr

svz+ Logo
Eine Frau aus Mosambik wird gegen Covid-19 geimpft. Ausgetrocknete Impfstoffe könnten die Pandemiebekämpfung in Entwicklungsländern revolutionieren.
Eine Frau aus Mosambik wird gegen Covid-19 geimpft. Ausgetrocknete Impfstoffe könnten die Pandemiebekämpfung in Entwicklungsländern revolutionieren.

Knapp die Hälfte der Weltbevölkerung hat bis heute keine einzige Corona-Impfdosis erhalten, häufig wegen Logistikproblemen. Eine schwedische Firma macht flüssige Impfstoffe nun zu einem transportfähigen Pulver.

Stockholm | Transportrobuste Impfstoffe sind wichtiger, als man in der westlichen Welt annehmen könnte. Denn gern wird vergessen: Knapp die Hälfte der Weltbevölkerung, laut Schätzungen der Universität Harvard 47,7 Prozent, hat bisher keine einzige Impfdosis gegen Covid-19 erhalten und leidet unter schlecht funktionierenden Gesundheitssystemen. Nach Ansicht der...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite