Auffällige Nebenerkrankung : „Schwarzer Pilz“ gefährdet in immer mehr Ländern Covid-Patienten

von 05. August 2021, 10:19 Uhr

svz+ Logo
In Indien und Rajasthan (Foto) sterben vermehrt Menschen an einer Pilzerkrankung.
In Indien und Rajasthan (Foto) sterben vermehrt Menschen an einer Pilzerkrankung.

Fälle von "Schwarzem Pilz" bei Corona-Patienten gibt es mittlerweile in Indien, Irak, Iran, Uruguay, Guatemala und Bolivien.

La Paz/Berlin | Bolivien hat bei einem von Covid-19 genesenen Patienten die Erkrankung "Schwarzer Pilz" (Mukormykose) registriert. Dies geht aus einer Mitteilung des bolivianischen Gesundheitsministeriums hervor. Demnach sei seine Behandlung erfolgreich verlaufen. Zuvor hatte es in Indien auffällig viele Fälle der seltenen Pilzerkrankung unter Covid-19-Patienten u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite