Gestörtes Selbstbild : Führen Video-Konferenzen zu mehr Schönheits-OPs?

von 24. November 2020, 12:30 Uhr

svz+ Logo
Tägliche Videokonferenzen können dazu führen, dass man sein Selbstbild kritischer betrachtet.
Tägliche Videokonferenzen können dazu führen, dass man sein Selbstbild kritischer betrachtet.

In Zeiten von Videokonferenzen sehen wir uns auch immer häufiger selbst im Bildschirm. Was macht das mit uns?

Hamburg | Videokonferenzen sind in Homeoffice-Zeiten eine große Hilfe. Sie sorgen allerdings auch dafür, dass wir unser eigenes Gesicht viel häufiger sehen als sonst. Somit gibt es plötzlich viel mehr Gelegenheit dazu, sich kritisch auf Augenringe, Doppelkinn und...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite