Aktueller Bericht vom UN-Flüchtlingshilfswerk : Schockierende Zahlen: Jeden Tag 123 Tote und Verletzte im Jemen

Im Jemen herrscht Bürgerkrieg. Jeden Tag werden durch Kämpfe und Luftschläge im Durchschnitt 123 Menschen verletzt oder getötet. Das berichtete das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Freitag in Genf.
Im Jemen herrscht Bürgerkrieg. Jeden Tag werden durch Kämpfe und Luftschläge im Durchschnitt 123 Menschen verletzt oder getötet. Das berichtete das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Freitag in Genf.

Der Bürgerkrieg mit all seinen Nebenwirkungen ist dafür verantwortlich, dass im Jemen täglich hunderte Menschen leiden.

svz.de von
07. Dezember 2018, 15:43 Uhr

Genf | Jeden Tag werden im Bürgerkriegsland Jemen durch Kämpfe und Luftschläge im Durchschnitt 123 Menschen verletzt oder getötet. Das berichtete das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Freitag in Genf.

Mehr als 6000 Kinder

Die Weltgesundheitsorganisation WHO ging schon Ende August von mehr als 68.000 Toten und Verletzten seit Ausbruch der Kämpfe im März 2015 aus. Tausende weitere sind durch Mangelernährung, kriegsbedingt ausgebrochenen Krankheiten wie Cholera sowie wegen fehlender Medikamente oder ärztlicher Betreuung ums Leben gekommen, darunter nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef mehr als 6000 Kinder.

Hier geht es zum Liveblog des CDU-Parteitags

Keine UN-Organisation kann das wahre Ausmaß der Katastrophe lückenlos dokumentieren, da Angaben über Todesfälle nicht immer die Behörden oder humanitäre Helfer erreichen. Das UN-Büro für Menschenrechte hat verifizierte Angaben über gut 6900 Tote und 10.800 Verletzte durch die Kriegshandlungen, wie eine Sprecherin in Genf sagte. Die wahre Zahl liege aber wahrscheinlich deutlich höher, betonte sie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen