Illegale Migration : Schleuser vom Ärmelkanal bestellen ihre Schlauchboote in Niedersachsen

von 06. Januar 2022, 09:04 Uhr

svz+ Logo
Mit diesen Schlauchbooten haben Migranten den Ärmelkanal überquert. Das Foto zeigt sie in einem Lager der britischen Behörden.
Mit diesen Schlauchbooten haben Migranten den Ärmelkanal überquert. Das Foto zeigt sie in einem Lager der britischen Behörden.

Kurdische Clans liefern die Schlauchboote für Migranten, die auf dem Weg nach England ihr Leben riskieren. Offenbar gibt es auch einen Zusammenhang mit einem Mordversuch.

Osnabrück | Ende November sind mindestens 27 Insassen eines Schlauchboots bei der Überfahrt im Ärmelkanal ertrunken, aber Tausende von Migranten aus Asien und Afrika sind schon auf dem Sprung. Sie harren in Zelten und provisorischen Lagern an der französischen Küste aus. Mit nur einem Ziel: An den Grenzposten vorbei nach England überzusetzen. Für Schleuser, di...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite