"Kein Superstar-Narzissmus mehr" : Sänger Michael Bublé beendet Karriere für krebskranken Sohn

Michael Bublé will nicht mehr im Rampenlicht stehen.
Michael Bublé will nicht mehr im Rampenlicht stehen.

Vor zwei Jahren wurde beim Sohn von Sänger Michael Bublé Krebs diagnostiziert – nun beendet er seine Karriere.

von
13. Oktober 2018, 21:13 Uhr

London | Eine Krebsdiagnose in der Familie verändert das eigene Leben ebenfalls grundlegend. Diese Erfahrung musste Michael Bublé machen. Beim Sohn des Sängers wurde vor zwei Jahren Krebs festgestellt. Zwar bildet sich die Krankheit beim fünf Jahre alten Noah aktuell zurück, doch Bublé hinterfragt sein gesamtes Star-Dasein und beendet die Karriere.

"Man will nur sterben"

In einem Interview mit der britischen "Daily Mail" findet der 43-Jährige drastische Worte. "Man will einfach nur sterben. Ich konnte nicht mehr atmen", beschreibt Bublé die letzten Jahre. "Mein ganzes Dasein hat sich geändert. Mein Magen macht das nicht mehr mit. Ich kann diesen Superstar-Narzissmus nicht mehr."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Bublé wolle nichts mehr mit der Öffentlichkeit zu tun haben. "Ich möchte nie wieder Social Media nutzen", betont der Sänger und verweist auf sein neues Album "Love" – es wird sein letztes sein. "Ich habe die perfekte Aufzeichnung gemacht und kann jetzt auf dem Höhepunkt aufhören."

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen