Kriminalität : Rohrbomben gebaut und gezündet: Bitte um Entschuldigung

von 14. September 2021, 13:58 Uhr

svz+ Logo
Blick in einen Saal des Kriminalgerichts Moabit kurz vor Beginn des Prozesses gegen den 30-jährigen, der die Rohrbomben gebaut und gezündet haben soll.
Blick in einen Saal des Kriminalgerichts Moabit kurz vor Beginn des Prozesses gegen den 30-jährigen, der die Rohrbomben gebaut und gezündet haben soll.

Im vergangenen Winter explodierten in Berlin-Schöneberg achte Rohrbomben. Nun steht deswegen ein Lehrer vor Gericht. Dort spricht er von inneren Konflikten und Überforderung.

Berlin | Ein mutmaßlicher Rohrbombenbauer, der in Berlin mehrere Sprengsätze gezündet haben soll, hat vor dem Landgericht gestanden. Er sei schockiert über seine Taten und bitte um Entschuldigung, erklärte der 30-jährige Lehrer am Dienstag zu Prozessbeginn am Landgericht. Innere Konflikte und Überforderung habe er mit Pyrotechnik zu kompensieren versucht. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite