Gefährlicher Freizeitspaß : Schatzsuche mit Risiko: Experten besorgt über Magnetangel-Trend

von 20. August 2021, 13:15 Uhr

svz+ Logo
Ein junger Mann fischt mit seiner Magnetangel nach Metall. Das Magnetangeln ist lein immer beliebteres Hobby. Deswegen kommt es aber auch zu mehr Einsätzen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes.
Ein junger Mann fischt mit seiner Magnetangel nach Metall. Das Magnetangeln ist lein immer beliebteres Hobby. Deswegen kommt es aber auch zu mehr Einsätzen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes.

Neues Freiluft-Hobby in der Pandemie: Immer mehr Menschen angeln mit Magneten in Seen und Flüssen. Spektakuläre Funde sind selten. Dafür kann es schnell lebensgefährlich werden.

Hannover | Sie suchen alte Münzen, mittelalterliche Waffen oder versenktes Diebesgut wie Tresore: Immer mehr Menschen gehen mit Magnetangeln auf "Schatzsuche" in Flüssen, Kanälen und Seen - ein Hobby, das unerwartete Nebenwirkungen haben kann. "Unsere Flüsse und Binnengewässer sind voll mit Munition", sagt Marcus Rausch, Sprengmeister beim Kampfmittelbeseitig...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite