„Symbol des Rassismus“ : Wegen rassistischem Spitznamen: US-Universität entfernt Findling

von 09. August 2021, 13:07 Uhr

svz+ Logo
Die University of Wisconsin-Madison kam Forderungen zweier Studentengruppen nach und entfernte einen Felsen, der einen rassistischen Spitznamen trug, von ihrem Campus.
Die University of Wisconsin-Madison kam Forderungen zweier Studentengruppen nach und entfernte einen Felsen, der einen rassistischen Spitznamen trug, von ihrem Campus.

Die University of Wisconsin-Madison hat auf Wunsch von Studenten einen Findling von ihrem Campus entfernt. Der Felsen sei aufgrund eines beleidigenden Spitznamens ein "schmerzhaftes Symbol des Rassismus" gewesen.

Madison | Seit 1925 befand sich der 42 Tonnen schwere Felsbrocken auf einem Hügel des Campus der University of Wisconsin-Madison. Der Felsen, der laut der Universität ein Findling aus der Erdfrühzeit und bis zu zwei Milliarden Jahre alt sein soll, diente dort als Denkmal für den Geologen Thomas Chamberlin, der im 19. Jahrhundert Präsident der Universität war. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite