Adrenalin-Kick in Pandemiezeiten : Rettung der Volksfeste? Das steckt hinter Pop-up-Freizeitparks

von 22. Juni 2020, 13:57 Uhr

svz+ Logo
In NRW dürfen, wie hier auf dem Messegelände in Dortmund, Pop-Up-Freizeitparks eröffnen.
In NRW dürfen, wie hier auf dem Messegelände in Dortmund, Pop-Up-Freizeitparks eröffnen.

Der Corona-Sommer lässt Schausteller leiden. Eine "Notlösung" sind Pop-up-Freizeitparks – auch in MV?

Berlin/Düsseldorf/Dortmund | Der Corona-Sommer ist für das Schausteller-Gewerbe ein Sommer ohne Spaß. Wegen des bis Ende Oktober geltenden Verbots für Großveranstaltungen bleiben Jahrmärkte und Volksfeste abgesagt. Doch gänzlich verzichten auf das Vergnügen? Sogenannte Pop-up-Freizeitparks sollen Abhilfe schaffen. Für die durch die Corona-Pandemie schwer gebeutelte Branche können...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite