Klarstellung in Mediathek : "Polizeiruf 110": ARD entfernt Anti-AfD-Symbole aus Krimiserie

Charly Hübner spielt im 'Polizeiruf 110' Rostock einen Hauptkommissar.
Charly Hübner spielt im "Polizeiruf 110" Rostock einen Hauptkommissar.

Eine Folge der Krimiserie "Polizeiruf 110" sorgte bei der AfD sowie bei der Jungen Union für Aufregung.

von
17. November 2018, 16:31 Uhr

Berlin | "Nazi verpiss dich, das ist unser Viertel – Antifa" und "FCK AFD" sahen TV-Zuschauer in einer Szene der Krimiserie "Polizeiruf 110". Die AfD sowie die Junge Union beschwerten sich über diese und weitere Aufkleber offensiv beim TV-Sender. Die Folge: Die ARD entfernte nachträglich diese Botschaften.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

In der Mediathek ist nur noch die bearbeitete Fassung zu sehen. "Der NDR-Film 'Für Janina' aus der Reihe 'Polizeiruf 110', der am 11. November 2018 um 20.15 Uhr im Ersten gesendet wurde, ist für eine weitere Ausstrahlung einer digitalen Bildbearbeitung unterzogen worden", heißt es in der Klarstellung, die sich in der ARD-Mediathek unter der Beschreibung der Folge befindet. "In einigen sehr kurzen Sequenzen war unbeabsichtigt im Hintergrund ein kleiner Anti-AfD-Aufkleber zu sehen. Die bearbeitete Fassung ist nun hier online und in der Mediathek abrufbar."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Auf Twitter machten die Anti-AfD-Aufkleber schnell die Runde, in AfD-Kreisen brach ein Aufschrei der Empörung aus – von "Propaganda" und "schäbig" ist die Rede. Auch störe man sich an einem Poster von der "verfassungsfeindlichen Punkband" Feine Sahne Fischfilet.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen