DSDS 2021 : RTL verpixelt Wendler bei DSDS – Ex-Juror kündigt Gegenprogramm an

Ab sofort verpixelt: Michael Wendler bei DSDS 2021.
Ab sofort verpixelt: Michael Wendler bei DSDS 2021.

Wie angekündigt, hat RTL den Wendler aus DSDS entfernt. Wie hat der Sender das Problem technisch gelöst?

von
09. Januar 2021, 20:45 Uhr

Berlin | RTL hat ernst gemacht und den Wendler wegen seines KZ-Vergleichs aus der zweiten DSDS-Folge getilgt. Schon bevor die Episode startet, blendet der Sender eine Texttafel ein. Nicht mal den Namen des Schlagersängers nennt die Botschaft. Stattdessen erklärt RTL nur, dass „ein Juror“ wegen völlig „untragbarer Äußerungen“ herausgeschnitten wurde, und distanziert sich von Antisemitismus und Rassismus.

Weshalb der Wendler kein DSDS-Juror mehr ist

Das RTL-Statement im Wortlaut

Mit dieser Texttafel leitet RTL die zweite DSDS-Folge, die zugleich die erste ohne Michael Wendler ist, vor der Ausstrahlung ein:
„Die nachfolgende Sendung wurde im September 2020 aufgezeichnet. Nach Ende der Dreharbeiten hat ein Juror Verschwörungstheorien verbreitet und wir hatten die weitere Zusammenarbeit beendet. Mit Ausstrahlung der ersten Folge von DSDS hat der Juror erneut völlig untragbare Äußerungen öffentlich verbreitet. Deswegen haben wir uns entschieden, ihn aus den Castingfolgen herauszuschneiden. Wir verurteilen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung auf das Schärfste. Und jetzt: gute Unterhaltung.“


Wie hat RTL den Wendler gelöscht?

Das Resultat hat etwas Gespenstisches: RTL hat einfach einen Filter auf Michael Wendler gelegt, sodass er in nebliger Unschärfe verschwindet. Womöglich hat aber auch ein Zufall den Eingriff erleichtert: Weil Michael Wendler am Jury-Pult ganz außen sitzt, konnte man das Bild mitunter wohl auch so beschneiden, dass er gar nicht mehr zu sehen ist. Natürlich hat der Sänger die Castings auch mit seinem Votum geprägt. Diese Entscheidungen kann RTL nachträglich nicht ändern; statt die Begründungen des Sängers zu zitieren, wird eine Sprechblase mit einem Ja oder Nein über sein Bild geblendet. Als einer der DSDS-Kandidaten mit einem Wendler-Song antritt, dreht RTL den Ton runter und erklärt in einer Bauchbinde: Der Kandidat Christian hat sich für seinen Auftritt einen Song des Jurors ausgesucht, den wir aufgrund seiner unsäglichen Äußerungen aus der Sendung herausgeschnitten haben. Deshalb werden wir auch die Musik dieses Juror nicht mehr spielen.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Wie reagiert Michael Wendler?

In seiner Instagram-Story warf der gelöschte Ex-Juror dem Sender parallel zur Ausstrahlung Zensur vor. Zu einem Screenshot aus der DSDS-Show schrieb Michael Wendler ungrammatisch, aber dafür in Großbuchstaben: „Peinlich! RTL hat sich mit dieser Aktion ins eigene Knie geschossen und jegliche Glaubwürdigkeit verloren. Diese Zensur meiner Person stellt sich gegen die eigenen Prinzipien des Senders. Ich weise nochmals sämtliche Vorwürfe von antisemitisches Verhalten zurück.“ Der Antisemitismus-Vorwurf bezieht sich auf Wendlers Vergleich des Lockdowns mit einem KZ, ein Terminus, mit dem Wendler „Krisen Zentrum“ gemeint haben will.

In einem weiteren Kommentar stellte der Sänger einen „eigenen Nachrichtendienst“ in Aussicht: Wegen der „vielen Falschmeldungen und unausgewogenen Berichte“, heißt es hier, „wird Michael Wendler in wenigen Tagen seinen neuen Nachrichtensender vorstellen“. Als Konzept hinter dem Angebot nennt Wendler: Meinungsfreiheit, demokratische Grundwerte, die Wahrheit sowie den Verzicht auf Rassismus und Antisemitismus.

Wendler vs. RTL: Die DSDS-Vorgeschichte

Schon im November hatte Michael Wendler sich öffentlich von RTL losgesagt und war ins Lager der Verschwörungstheoretiker gewechselt. RTL hatte zunächst entschieden, die mit dem Wendler bereits aufgezeichneten Casting-Folgen trotzdem auszustrahlen. Als der Sänger aber am Tag des Staffelauftakts die Pandemie-Maßnahmen mit dem Holocaust verglich, wurde der öffentliche Druck zu stark. Der Sender zog die Reißleine und kündigte an, den Wendler aus der Sendung zu schneiden.

Und wie reagiert Twitter?

Online wurde der Skandal eher mit Erheiterung als mit Empörung begleitet:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen



Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Mehr zum Thema


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen