Tierquäler im Netz : Im Darknet zeigen Pferderipper Trophäen ihrer widerlichen Taten

von 31. Mai 2021, 08:36 Uhr

svz+ Logo
Im Internet finden sich Videos und Fotos gequälter Pferde
Im Internet finden sich Videos und Fotos gequälter Pferde

Immer wieder tauchen online Videos von Pferderippern und Tierquälern auf. Die Täter sind längst nicht mehr nur im Darknet unterwegs, sondern tummeln sich auch in Sozialen Netzwerken oder Messenger-Diensten wie Telegram.

Hamburg | Als Lisa Kaufmann* entschied, ins Darknet zu gehen, waren ihre Pferde schon seit Jahren Opfer eines Tierquälers geworden. Immer wieder hatte sie Verletzungen bei den Tieren festgestellt: Schnitte am Hals, zerschlagene Hufen, Hämatome, regelrechte Löcher in den Schultern. Nachdem sie außerdem auf einer von ihr aufgestellten Überwachungskamera sehen mus...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite